Echte Seide?

So stellst du fest, ob Seide echt ist.

Wie erkenne ich echte Seide?

Du hast Zweifel an der Reinheit deines Seidenprodukts? Wir zeigen dir, wie du ganz einfach feststellen kannst, ob es sich bei einem Stoff um echte Seide oder um einen synthetischen, künstlichen Stoff handelt, der wie Seide aussieht. Es gibt verschiedene Methoden, wie du die Echtheit von Seide überprüfen kannst. Die wichtigsten wollen wir dir nachfolgend vorstellen.

Der Preis

Der Preis ist wahrscheinlich das einfachste Indiz, woran du echte Seide erkennen kannst, denn Qualität kostet. Im Gegensatz zu künstlichen Fasern wird echt Seide immer relativ teuer sein. Für echte Seide zahlst du ungefähr zehnmal so viel wie für synthetische Stoffe. Die Gründe dafür sind das aufwendige Herstellungsverfahren und die hohen Qualitätsanforderungen.

Haptische, akustische und visuelle Wahrnehmung

Echte Seide kannst du einfach mit deinen Sinnesorganen identifizieren. Stoffe aus 100 % Seide fühlen sich weich, geschmeidig und wachsartig an. Wenn du diese Merkmale beim Berühren des Stoffes bestätigen kannst, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um reine Seide. Eine weitere Besonderheit von echter Seide ist, dass sie beim Raffen oder Bewegen, ein unverwechselbares Geräusch von sich gibt. Der sogenannte Seidenschrei erinnert an das Knirschen, welches auch beim Betreten von frisch gefallenem Schnee zu hören ist. Visuell erscheint Seide besonders glänzend und schimmernd. Diese Kennzeichen sind auf die dreieckige prismenförmige Struktur der Seidenfaser zurückzuführen, welche dafür sorgt, dass das Licht in verschiedenen Winkeln gebrochen wird und so ein mehrfarbiger Glanz entsteht. Dadurch sieht die Färbung der Seide nicht so starr aus, wie bei Kunstseide.

Brennprobe

Eine eindeutige und schnelle Methode, um die Echtheit deines Seidenproduktes zu überprüfen, ist die Brennprobe. Hierfür benötigst du einen Faden aus dem zu untersuchenden Stoff. Beim Anzünden des herausgelösten Fadens, solltest du folgende Merkmale echter Seide beobachten können: Faden ist schwer brennbar; Geruch erinnert an verbranntes Haar; Rückstände des Fadens lassen sich leicht zerreiben. Solltest du diese Merkmale beobachten können, handelt es sich bei deinem Stoff höchstwahrscheinlich um Seide. Diese Methode ist meistens schwierig durchzuführen, da ein Faden nicht immer leicht aus dem Gewebe gelöst werden kann.

5/5
Scroll to Top